Gemeinsam in die Ausbildung (GidA)

Mit "Gemeinsam in die Ausbildung" hat die Otto Benecke Stiftung e.V. ein Modellprojekt im Ausbildungsbereich geschaffen. Deutsche Jugendliche ohne Erstausbildung und junge Geflüchtete bereiten sich durch die Projektpartner gemeinsam auf eine Ausbildung im Handwerk vor. Schulunterricht inklusive Sprachkurs und tägliche Praxis in der Lehrwerkstatt schaffen die Voraussetzungen.

120 Jugendliche können an drei Standorten in die Maßnahme aufgenommen werden. Mit den Bildungszentren des Handwerks in Duisburg und Recklinghausen in Nordrhein-Westfalen sowie der Handwerkskammer für Ostthüringen in Gera, stehen drei Projektpartner fest. "Gemeinsam in die Ausbildung" verfolgt das Ziel, nach der Vorbereitungsphase 80 junge Leute in ein reguläres Ausbildungsverhältnis in einem Handwerksbetrieb zu bringen. Neben Geflüchteten aus Eritrea, Irak, Iran und Syrien kommen in Einzelfällen auch junge Menschen aus anderen Herkunftsstaaten als Teilnehmende in Frage.

Bundesweit beispielgebend ist die Struktur des Modellprojektes. Die Auswahl der Teilnehmenden vor Ort, die Ermittlung ihres schulischen Bedarfes, der Vorbereitungsunterricht und die Überleitung in eine reguläre Ausbildung sowie die weitere Betreuung der jungen Frauen und Männer kommen aus einer Hand – aus der Hand der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Handwerkszentren. Die OBS leitet, koordiniert und unterstützt das Projekt und alle Beteiligten. Dabei steht die berufliche Förderung der jungen Teilnehmenden ebenso im Mittelpunkt wie die Unterstützung von kleinen und mittleren Handwerksbetrieben bei der Gewinnung von Nachwuchs.

Projektpartner

Gemeinsam in die Ausbildung ist ein Modellprojekt der Otto Benecke Stiftung e.V., das in Kooperation mit der KH Qualifizierungs- und Vermittlungs-GmbH der Kreishandwerkerschaft Duisburg, der Handwerkskammer für Ostthüringen und dem Schulungs- und Servicezentrum Vest GmbH Recklinghausen durchgeführt wird. Das Modellprojekt wird von der RISP GmbH des Rhein-Ruhr-Institutes für Sozialforschung und Politikberatung wissenschaftlich begleitet.

Zuwendungsgeber

Das Projekt wird aus Mitteln des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) gefördert.  

Kontakt

Otto Benecke Stiftung e.V.
An Groß St. Martin 2
50667 Köln

Ansprechpartner

Dr. Stefan Metzger
Referatsleiter Migration & Qualifizierung
Tel.: 0228 8163-212
E-Mail: Dr. Stefan Metzger

Dominik Dres
Projektleiter
Tel.: 0221 2724399-16
E-Mail: Dominik Dres

Jens Jury
Projektmitarbeiter
Tel.: 0221 2724399-14
E-Mail: Jens Jury

Otto Benecke Stiftung e.V. | Kennedyallee 105-107 | 53175 Bonn | Tel: 02 28 / 81 63-0 | mail: post@obs-ev.de