Johanna die Erste! Starke Frauen im Kontext Universität

– Rechte und Chancen für angehende Akademikerinnen

Termine 2022
Mo. 08.08. - Fr. 12.08.2022 in Düsseldorf

Referentin
Erika Leuteritz, Dipl. Pädagogin (Lengerich) 
Trainerin für diversitätssensible Bildungsarbeit

Im Wintersemester 1899/1900 war Johanna Kappes die erste Stu-dentin überhaupt, die sich an einer deutschen Universität (Freiburg) immatrikulierte. Rahel Straus, die ab dem Sommersemester 1900 in Heidelberg Medizin studierte, war 1908 die erste niedergelassene Ärztin, die an einer deutschen Universität studiert hatte. Heute studieren an deutschen Hochschulen fast genauso viele Frauen wie Männer. Insbesondere wenn es um die Chancengleichheit in der Universitäts- und Arbeitswelt geht, bilden Themen wie Gleich-behandlung, Selbstpräsentation, Vereinbarkeit von Beruf und Fa-milie, Aufstiegsmöglichkeiten und Bezahlung immer noch wichtige Schwerpunkte. In welchen Studienfächern sind Frauen in Deutschland derzeit unterrepräsentiert und welche Möglichkeiten eröffnen sich dadurch? Wie kann ich mich in meinem Studium behaupten und einen erfolgreichen Einstieg in den Arbeitsmarkt erreichen? Wie setze ich mich in einem möglicherweise eher männlich geprägten Studien- und Arbeitsumfeld durch? Welche Strategien zur Selbstbehauptung und Konfliktbewältigung stehen mir zur Verfügung? Diese Fragen, sowie Anleitungen zur positiven Selbstreflexion, Methoden zur Stärkung der Kommunikationsfähigkeit und des Selbstbewusstseins stehen im Mittelpunkt dieses Seminars. Bei Bedarf ist eine Kinderbetreuung vor Ort möglich. Im Rahmen des Kurses sind eine Exkursion (Kultureinrichtung) und der persönliche Austausch mit erfolgreichen Frauen im Hochschulkontext vorgesehen.

Umfang 
5 Tage


Inhalte
/ Frauen in der Wissenschaft
/ Vereinbarung von Studium/Beruf und Familie
/ Übungen zur positiven Selbstreflexion und zur Stärkung des Selbstbewusstseins
/ Erarbeitung von Kommunikationskompetenz
/ Netzwerken und Teilhabe

Informationsmaterial

Flyer 2022 (Stand Februar 2022)

Otto Benecke Stiftung e.V. | Kennedyallee 105-107 | 53175 Bonn | Tel: 02 28 / 81 63-0 | mail: post@obs-ev.de