Fortbildungsreihe Demokratie

Fortbildungsreihe Demokratie


Die Vermittlung demokratischer Verhaltensweisen als eine Grundlage für politische Kultur in Deutschland stellt sich immer wieder neu. Vor dem Hintergrund von Bedrohungen der demokratischen Entwicklung durch gewalttätige, extremistische, fremdenfeindliche oder autoritärer Haltungen auch unter Jugendlichen stellt sich die Frage nach geeigneten Vorbildern und Vermittlern für demokratisches Engagement und für tolerantes Verhalten Anderen gegenüber.
Neben Eltern und Lehrern hatten haupt- und ehrenamtliche Akteure in der kommunalen Jugendarbeit eine Schlüsselrolle inne. Sie konnten über die Vermittlung von sozialen Kompetenzen an Kinder und Jugendliche zur gewaltfreien Überwindung von Konflikten beitragen und die Entwicklung demokratischer Verhaltensweisen in vielfältiger Art fördern.

Mit einer aus fünf Modulen bestehenden Fortbildungsreihe und mit darin enthaltenen methodischen Trainings wurden Mitarbeiter aus der Jugendarbeit in Thüringen dabei unterstützt, Kindern und Jugendlichen demokratische Orientierungen zu geben und soziale Kompetenzen zu vermitteln. Jugendkulturelle Entwicklungen wurden mit Hilfe von Experten analysiert und die realistische Einschätzung extremistischer Einstellungen und Tendenzen unter Jugendlichen wurde den Teilnehmenden näher gebracht.

Übungen zur Deeskalation von Konflikten und Möglichkeiten des eigenen Interventionsverhaltens waren wichtige Bausteine dieser von der OBS entwickelten und durchgeführten Seminarreihe. Gleichzeitig  fand durch die gemeinsame Arbeit in den Seminaren eine engere Vernetzung der Mitarbeiter verschiedener Arbeitsfelder und Kommunen statt und der Austausch praktischer Erfahrungen war für die fachliche Arbeit eine wichtige Bereicherung.

Unsere Projektpartner waren die 23 thüringischen Jugendamtsbezirke. Finanziert wurde die Fortbildung durch das Ministerium für Soziales, Familie und Gesundheit des Freistaats Thüringen.

Kontakt:


Otto Benecke Stiftung e.V.
Kennedyallee 105 - 107
53175 Bonn