Nachholende Integration

Nachholende Integration

Mit dem Zuwanderungsgesetz gibt es erstmals ein systematisches Integrationsangebot. Was damit heute für Neuzuwanderer eine wichtige Hilfe bedeutet, ist früheren Zuwanderergenerationen nicht zuteil geworden. Die Bevölkerungsstatistik weist für Deutschland einen Anteil von über 15 Millionen Menschen aus, die einen Migrationshintergrund haben. Viele der schon lange in Deutschland lebenden Zuwanderer und deren Kinder haben nach wie vor hohen Bedarf an Integrationshilfen, insbesondere in den Bereichen Sprache und Bildung. Das zeigen nicht zuletzt die schlechten Schulleistungen vieler ausländischer Schüler und deren Schwierigkeiten beim Übergang von der Schule in einen Beruf. Nicht nur für Neuzuwanderer, sondern auch für Menschen mit Migrationsgeschichte müssen daher  Integrationsangebote geöffnet oder geschaffen werden. Dies ist auch eine wichtige Forderung des Nationalen Integrationsplans.

>>Imame in Deutschland

>>Moscheevereine als Aktuere der Integration

>>Jobtrain Rhein-Erft

>>Migrantinnen in Arbeit

>>Seniorenlotsen Lübeck

 

Kontakt:

Otto Benecke Stiftung e.V.
Kennedyallee 105 - 107
53175 Bonn

 

Tel.: 0228 8163 -0
Fax: 0228 8163 -300 
>>E-Mail: OBS e.V.