IQ Netzwerk NRW - Qualifizierungsprogramm für zugewanderte Ingenieur/innen und Informatiker/innen

Alle Teilnehmenden haben die Maßnahme erfolgreich abgeschlossen

18 Ingenieurinnen und Ingenieure haben das Qualifizierungsprogramm für zugewanderte Fachkräfte erfolgreich abgeschlossen. Die Teilnehmenden aus Syrien, Iran, Afghanistan, Russland, Rumänien, Türkei, Ukraine, Palästina und Spanien wurden vier Monate auf einen Einstieg in die deutsche Industrie und Produktionsbranche vorbereitet. Auf dem Stundenplan standen nicht nur ingenieurwissenschaftliche Grundlagen, BWL, technische Mechanik und Erneuerbare Energien, sondern auch Fachsprachenunterricht, Präsentations- und Kommunikationstraining sowie landeskundliche Einblicke. Nun beginnt für die meisten die Bewerbungsphase. Einige haben bereits einen Praktikumsplatz, eine Teilnehmerin hat sogar schon während der Maßnahme ein Jobangebot erhalten und nun ihre Arbeitsstelle antreten.

Das gemeinsame Projekt der TH Köln und der OBS ist eine Brückenmaßnahme im Rahmen des Förderprogramms "Integration durch Qualifizierung (IQ)". Das Förderprogramm zielt auf die nachhaltige Verbesserung der Arbeitsmarktintegration von Erwachsenen mit Migrationshintergrund ab. Es wird aus Mitteln des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales (BMAS) und des Europäischen Sozialfonds (ESF) gefördert. Partner in der Umsetzung sind das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) und die Bundesagentur für Arbeit (BA).

Kontakt

Otto Benecke Stiftung e.V.
Kennedyallee 105 - 107
53175 Bonn

Otto Benecke Stiftung e.V. | Kennedyallee 105-107 | 53175 Bonn | Tel: 02 28 / 81 63-0 | mail: post@obs-ev.de