Nach 46 Jahren OBS in den Ruhestand

Waltraud Schulze-Husmann hat mit 19 Jahren bei der OBS angefangen, zuerst in der Buchhaltung gearbeitet, dann im Garantiefonds Hochschule, später in der Projektdurchführung und -abrechnung.
Für 46 Jahre Arbeit für die OBS dankte der Geschäftsführende Vorsitzende der OBS, Dr. Lothar Theodor Lemper, Waltraud Schulze-Husmann von Herzen – auch im Namen von Vorstand und Mitarbeiterschaft.


Aufgrund ihrer Geschichte – Geburt in Ostpreußen – lag ihr insbesondere die Arbeit mit jungen Menschen aus osteuropäischen Staaten am Herzen. Im YOU.PA-Projekt war sie ganz in ihrem Element: Bis heute pflegt sie den Kontakt zu Teilnehmenden der Young Potentials Academy, einem Qualifizierungsprogramm, das jungen Menschen, die sich für Minderheitenfragen engagieren, persönliche Chancen und berufliche Perspektiven bot. Auch ihre Mitarbeit im Projekt „Junge Roma aktiv“ war ihr eine Herzensangelegenheit: zugewanderte junge Roma zu mobilisieren, Chancen zur Entwicklung tragfähiger Lebensperspektiven in Deutschland wahrzunehmen und die deutsche Gesellschaft zu sensibilisieren, ihre Vorurteile und Ressentiments gegenüber Roma in Frage zu stellen und zu überwinden.

Auf einer kleinen Corona-konformen, hybriden Verabschiedung fand Dr. Lothar Theodor Lemper lobende Worte für ihr Engagement und wünschte ihr für den neuen Lebensabschnitt alles Gute.

 

 

Kontakt

Otto Benecke Stiftung e.V.
Kennedyallee 105-107
53175 Bonn

Otto Benecke Stiftung e.V. | Kennedyallee 105-107 | 53175 Bonn | Tel: 02 28 / 81 63-0 | mail: post@obs-ev.de