Leitbild

Wir sind ein gemeinnütziger Verein mit Sitz in Bonn, parteipolitisch und weltanschaulich neutral. Wir setzen uns ein für die gesellschaftliche Teilhabe von Zugewanderten und deren Nachkommen. Durch unsere Arbeit verändern wir das gesellschaftliche Klima im Sinne einer Willkommens- und Anerkennungskultur. Wir qualifizieren durch Bildungsmaßnahmen, Veranstaltungen und Projekte und fördern so die soziale, ökonomische und individuelle Leistungs- und Partizipationsfähigkeit von Zugewanderten.

Wir sind ein professioneller und überregional vernetzter Dienstleister von Gesellschaft und Politik. Wir erkennen Chancen und gestalten sie, arbeiten effektiv, transparent, zielorientiert und flexibel. Wir können mit unserer Kompetenz und Arbeit die unterschiedlichen Akteure bei der Problemlösung beraten und unterstützen. Wir arbeiten gleichberechtigt mit unseren Projektpartnern – von der Projektplanung bis zur Realisierung und Verstetigung.

Wir sichern berufliche Einstiegschancen und stärken über den fachlichen, sprachlichen und kulturellen Austausch auch die Identität und das Selbstverständnis der geförderten Personen. Unsere Programme dienen der Anregung und Unterstützung von Prozessen und Vernetzungen durch Eigenaktivität und Partizipation des Einzelnen. Durch die Qualifizierungsmaßnahmen sollen die Teilnehmenden in die Lage versetzt werden, ihre Potenziale einzubringen. Außerdem bieten wir regelmäßig Foren und Veranstaltungen für Multiplikatoren, Wissenschaft und Politik sowie die geförderten Personen an.

Wir kooperieren mit Ministerien, Bildungsträgern, Migrantenvereinen und Hochschulen im In- und Ausland. Im Rahmen der Jugend- und Erwachsenenbildung bieten wir Qualifizierungen an in Form von Projekten und Maßnahmen für Zugewanderte, Angehörige von Minderheiten und für Multiplikatoren – z.B. Kommunen, Wohlfahrtseinrichtungen, Interessenverbände.

Die OBS wurde 1965 auf Initiative der deutschen Studentenverbände gegründet. Seitdem haben wir mehr als 500.000 Zuwandererinnen und Zuwanderer, Geflüchtete, Angehörige von Minderheiten und junge Menschen in besonderen Problemlagen in Ausbildungs-, Beratungs-, Austausch- und Stipendienprogramme aufgenommen, ihre gesellschaftliche Integration gefördert und ihnen eine berufliche Zukunft eröffnet.

Teilnehmende aus über 60 Ländern haben bisher die Angebote der OBS aktiv genutzt.

Kontakt

Otto Benecke Stiftung e.V.
Kennedyallee 105 - 107
53175 Bonn

Otto Benecke Stiftung e.V. | Kennedyallee 105-107 | 53175 Bonn | Tel: 02 28 / 81 63-0 | mail: post@obs-ev.de