Wer kann teilnehmen?

Folgende Zugewanderte, die das 30. Lebensjahr noch nicht vollendet haben, können von uns eine Förderung erhalten:

  • Spätaussiedlerinnen und Spätaussiedler im Sinne von § 4 Bundesvertriebenengesetz (BVFG) sowie ihre Ehepartnerinnen und -partner, Abkömmlinge (§ 7 Abs. 2 BVFG) und weitere Familienangehörige (§ 8 Abs. 2 BVFG) sowie die Ehepartnerinnen und -partner der nach BVFG Berechtigten, die nach § 28 Abs. 1 Satz 1 Nr. 1  Aufenthaltsgesetz (AufenthG) zugewandert sind.
  • Nach dem Asylgesetz (AsylG) anerkannte Asylberechtigte, die gemäß § 25 Abs. 1 AufenthG eine Aufenthaltserlaubnis erhalten haben.
  • Personen, denen gemäß § 25 Abs. 2 AufenthG die Flüchtlingseigenschaft oder subsidiärer Schutz in Verbindung mit §§ 3 Abs. 1 oder  4 Abs. 1 AsylG zuerkannt wurde und die eine Aufenthaltserlaubnis erhalten haben.
  • Personen, die einen Aufenthaltstitel gemäß §§ 22, 23 und 24 AufenthG erhalten haben.
  • Ehepartnerinnen, -partner und Kinder des Personenkreises mit Aufenthalt nach §§ 25 Abs. 1, 25 Abs. 2 i.V.m. §§ 3 Abs. 1 oder 4 Abs. 1 AsylG oder nach § 22, 23 und 24 AufenthG, sofern sie nach den Vorschriften des Familiennachzugs nach § 29 Abs. 2 und Abs. 3, 30, 32, 34 und 36a AufenthG eingereist sind und die individuellen Fördervoraussetzungen nach Nr. 3.1 erfüllen.

Was umfasst die Förderung?

Die Förderung kann folgende Leistungen umfassen:

Kurskosten für:

Wichtiger Hinweis:
Der Leistungsumfang ist abhängig von der Fördermaßnahme und den individuellen Verhältnissen!

Förderdauer
Die Förderung endet in der Regel nach 30 Fördermonaten.

Für die Anmeldung zur Förderung im Garantiefonds Hochschule wenden Sie sich an Ihre Bildungsberatungsstellen Garantiefonds Hochschule vor Ort oder melden sich online für einen Termin an.

Otto Benecke Stiftung e.V. | Kennedyallee 105-107 | 53175 Bonn | Tel: 02 28 / 81 63-0 | mail: post@obs-ev.de