YOU.PA-Teilnehmerin Anna Czajkowska absolviert Praktikum in der Otto Benecke Stiftung e.V.

YOU.PA richtet sich an junge Leute im Alter von 18 bis 28 Jahren aus verschiedenen Ländern Mittel- und Osteuropas, die sich aktiv in der deutschen Minderheitenarbeit engagieren. Das Programm basiert auf dem Konzept des Blended Learning: In drei Modulen werden die Teilnehmenden zu Jugendmanagerinnen und -managern, Dozentinnen und Dozenten sowie Bildungsmanagerinnen und Bildungsmanagern qualifiziert. Durch das Programm erwerben die jungen Erwachsenen in kurzer Zeit wertvolle Qualifikationen auf hohem Niveau, die der sozialen und beruflichen Entwicklung im Bereich der deutschen Minderheitenarbeit helfen. Praktika bieten die Gelegenheit, die erworbenen Kenntnisse direkt umzusetzen und neue Erfahrungen zu sammeln.

Mein Name ist Anna Czajkowska, ich komme aus Polen und habe das zweiwöchige Praktikum bei der Otto Benecke Stiftung e.V. im Rahmen des III. Moduls des Qualifizierungsprogramms im Bereich Bildungsmanagement in Bonn und Köln absolviert.

Am Anfang des Praktikums habe ich die Organisationsstruktur der Stiftung kennengelernt; meine Praktikumsbetreuerin Dorothee Leufgen hat mich mit den Anforderungen und Aufgaben des Praktikums sowie den Kolleginnen und Kollegen vor Ort bekannt gemacht. In den zwei Wochen erhielt ich vielfältige Einblicke in den Bereich Bildungsmanagement und konnte in den verschiedenen Projekten bei der Planung von Seminaren, Veranstaltungsorganisation, Öffentlichkeitsarbeit, Auswertung und Evaluation, Akquise und Konzeption mithelfen.

Ich persönlich hatte besonderen Spaß bei der Konzeption, Auswertung und Evaluation von Programmen und konnte während des Praktikums auch einen Schwerpunkt auf diese Themen legen.

Besonders gefreut habe ich mich auch über die Gelegenheit, die Teilnehmenden des Programms JUMPin.NRW kennenzulernen und sie bei ihrem Besuch auf dem UN Campus und im Haus der Geschichte Bonn zu begleiten.

Die Arbeit als Bildungsmanagerin bedeutet für mich, die Welt ein wenig verändern zu können. Es gilt, Konzepte zu finden, die für Menschen bereichernd sind und unsere Gesellschaft positiv beeinflussen. Man kann flexibel und effektiv arbeiten, und die Ziele sind motivierend.

In meine Heimat Polen komme ich mit den in Deutschland gewonnenen Eindrücken und Erfahrungen sowie mit vielen neuen Ideen zurück, die ich zukünftig bei meiner eigenen Minderheitenarbeit gut werde nutzen können.

Contact

Otto Benecke Stiftung e.V.
Kennedyallee 105-107
53175 Bonn

Otto Benecke Stiftung e.V. | Kennedyallee 105-107 | 53175 Bonn | Tel: 02 28 / 81 63-0 | mail: post@obs-ev.de