Multiplikatoreneinsatz zur Steigerung der Impfquote bei Zugewanderten: Projekt erfolgreich gestartet!

Wie kann ich mein Wissen und meine Kommunikation verbessern, wenn ich mit Zugewanderten über das Thema Impfen spreche?

Das Modellprojekt „Multiplikatoreneinsatz zur Steigerung der Impfquote bei Zugewanderten“ setzt genau bei dieser Frage an und bietet einem Netzwerk aus ehrenamtlich und professionell Helfenden ein eintägiges Training an, das von einer webbasierten Schulung (E-Learning) begleitet wird. Beides baut aufeinander auf. Ziel dieser didaktischen Verschränkung von digitalem Input und Live-Training ist es, die Sicherheit in der Begegnung mit impfkritischen Menschen und deren Argumenten zu erhöhen. Digital werden Fakten vermittelt, live wird das Ganze dann im Rahmen von Rollenspielen erprobt.


Das Netzwerk von Vereinen und Institutionen, bei denen die Multiplikatorinnen und Multiplikatoren arbeiten, ist weit verzweigt; die Erfahrungen und Kompetenzen der einzelnen Akteure sind sehr heterogen. Daher ist ein zweites Projektziel, den Zugang zu diesem Netzwerk und dessen hilfreiche Ansprache kennenzulernen. Aktuell geschieht dies in den Städten Köln und Bonn, wo jeweils mit den Integrationsbeauftragten der Städte zusammengearbeitet wird.

Perspektivisch könnte das Vorhaben auf andere Regionen ausgeweitet und thematisch erweitert werden.

Zögern Sie nicht, uns anzuschreiben, wenn Sie teilnehmen oder einfach Einblick nehmen möchten.
 

Weitere Informationen zum Projekt finden Sie hier

Gefördert wird das Projekt von der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) im Auftrag des Bundesministeriums für Gesundheit.

Weitere News zu Multiplikatoreneinsatz zur Steigerung der Impfquote

Kontakt

Otto Benecke Stiftung e.V.
Kennedyallee 105-107
53175 Bonn

Otto Benecke Stiftung e.V. | Kennedyallee 105-107 | 53175 Bonn | Tel: 02 28 / 81 63-0 | mail: post@obs-ev.de