FIT-Auftaktveranstaltung des Projektstandortes Krefeld

Am 27. August 2020 fand im Krefelder Südbahnhof die Auftaktveranstaltung zum OBS-Projekt „FIT – Förderung Islamischer Teilhabe“ statt. 40 Vertreterinnen und Vertreter aus Krefelder Moscheegemeinden sowie des interreligiösen Forums „Dialog der Religionen“ waren gekommen, um sich über die Ziele des Projektes zu informieren.

Stadtdirektor Markus Schön fand in seiner Begrüßungsrede zustimmende Worte: „Ein solches Projekt ist wichtig für die Krefelder Moscheegemeinden, denn es unterstützt sie dort, wo die Bedarfe liegen. Langfristig sehe ich durch das Projekt die Chance, dass sich alle besser vernetzen und noch intensiver zusammenarbeiten. Professionalisierung der Moscheegemeinden durch Qualifizierungsmaßnahmen im Bereich der Öffentlichkeitsarbeit zum Beispiel wird langfristig zu einer größeren Wertschätzung der oftmals ehrenamtlich tätigen Menschen in den Gemeinden führen. Das begrüße ich sehr.“

Das Projekt wird in Trägerschaft der Otto Benecke Stiftung e.V. (OBS) und in Kooperation mit der Stadt Krefeld im Förderansatz „Moscheen für Integration“ der Deutschen Islamkonferenz (DIK) seit November 2019 durchgeführt. Das Pilotvorhaben hat zum Ziel, Moscheegemeinden als Akteure der Integration durch Qualifizierungs- und Fortbildungsmaßnahmen zu professionalisieren und zu stärken und sie insgesamt als aktive Partner für den gesellschaftlichen Zusammenhalt auf kommunaler Ebene zu gewinnen. Übergeordnetes Ziel ist die Stärkung und Sichtbarmachung der Moscheegemeinden als Brücke zwischen islamischer Glaubensgemeinschaft und Kommune. „Ich freue mich über den heutigen Start des Projektes in Krefeld und wünsche mir für alle beteiligten Akteure eine gute Zusammenarbeit“, so Mourad Qortas, Projektkoordinator in Krefeld. In Koordination der OBS finden Aktivitäten unter anderem in Moscheegemeinden in Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz, Saarland und Frankfurt am Mainstatt.

Weitere Informationen zur Deutschen Islam Konferenz und zum Förderansatz "Moscheen für Integration" gibt es auf: www.deutsche-islam-konferenz.de  

Das Projekt FIT - Förderung Islamischer Teilhabe wird durch das Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat gefördert. Das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) übernimmt die Aufgabe der Koordination des Förderansatzes „Moscheen für Integration – Öffnung, Vernetzung, Kooperation“. Dies alles ist Bestandteil des integrationspolitischen Schwerpunkts im Rahmen der vierten Phase der Deutschen Islam Konferenz.

Weitere Informationen zum Projekt finden Sie hier.

 

Kontakt

Otto Benecke Stiftung e.V.
Kennedyallee 105-107
53175 Bonn

Otto Benecke Stiftung e.V. | Kennedyallee 105-107 | 53175 Bonn | Tel: 02 28 / 81 63-0 | mail: post@obs-ev.de